Bild

Ingwer

Faszinierend, wie der eine Teil dieses Haushaltes versucht, die Schrift des Backapostels zu imitieren, um auch einmal was zwischen die Zähne zu bekommen, das nicht aus dem schei*d*ecks Backofen kommt. Ein Stückl Kochschokolade, ein Schluckerl Milch oder vielleicht sogar einmal ein Tschick… Kann mit bitte Ingwer helfen?
Was schlecht ist: Der Backapostel hat eindeutig die Rechtschreibung im Griff, wohingegen die des Querulanten, also, sagen wir: ausbaufähig ist.

Bild

Streichen und Legen

Was ich nicht leiden kann: wenn zwei Dinge schon untereinander stehen, sich die Bezeichnung aber offensichtlich nicht nach der selben Logik ableiten. Ein Aufstrich ist etwas, das ich mir aufs Brot streiche, also muss ein Aufschnitt eigentlich etwas sein, das ich mir aufs Brot schneide. Die Wurscht lege ich mir aber aufs Brot, muss also heißen? Na? Richtig! Auflage. Ansonsten kann ich nur sagen: Vorbildhafter Proviant, Ernährungspyramide und alles, tadellos, dafür gibts das goldene Dufttab mit Sternchen.

Bild

Shrims

Ehrlich, ich bin weder ein Freund von Shrimps noch von Garnelen, bzw. ich BIN ihr Freund, weil ich sie nicht esse. Was ich aber spannend finde ist dann doch die Schreibweise, Shrims, das klingt so gut weich und irgendwie doch lecker und ich stelle fest, mich hat immer nur das p davon abgehalten, sie zu essen. Es klingt wie eine Mischung aus etwas zartem, zugleich knusprigen, wie Blätterteig, aber noch feiner. Shrimmmmmmhs.

Bild

Ach, Karl

Ich weiß natürlich nicht, wer hier gestorben ist, war es Karl selber? Karls Frau? Karls Mann? Ich finde jedenfalls, die Kondolenz sollte Priorität eins-mit-Sternchen haben, vor Häuselpapier und Trinknahrung, die noch dazu nach Vanille schmeckt. Darf man ja wohl mal sagen.

Bild

Fastenzeit

Sorry, aber so geht das nicht. Es ist ein netter Versuch, zugegeben, aber:
erstens ist Speck auch dann noch im Krautsalat, wenn man ihn ganz klein schreibt. WIR KÖNNEN DAS TROTZDEM SEHEN!
zweitens zählt meines Wissens nach Wein auch zu den alkoholischen Getränken.
Holen Sie ein TATÜ aus der Box, das wird nix mit dem heiligfasten.

Bild

Flotter Dreier

Drei Schirme, echt jetzt? Drei silberne Schirme? Ah, da sehe ich sie schon vor mir, wie sie nebeneinander am Bach entlang Richtung Hofer spazieren, Äpfel kaufen, ihre silbernen Prachtschirme fröhlich drehend und eine Bratwurst in der Hand. Zwei davon Biertrinker, zwei davon Hendlesser, zwei davon mögen Käse. Chic!

Bild

Chaos

Wer kennt das nicht? Da kommt man frohen Mutes vom Einkaufen zurück, hat alles gefunden, die ganze scheiß Liste abgearbeitet, freut sich jetzt darauf, die ganzen neuen Produkte auszupacken und dann: Mist, verdammter. Wohin jetzt damit? Keine Schüsseln, keine Vorratsdosen, nicht einmal schnöde Eierbecher im Haus. Kann man ja nicht alles einfach so in den Kasten legen. Na dann gleich noch einmal los. Nach dem Einkauf ist vor dem Einkauf.

Bild

Mundgeruch? ICH?

Da wird doch das Faschierte in der Pfanne verrückt, wie konnte sie nur? Was dachte sie sich dabei? MUNDWASSER????? Das ist doch nur was für Menschen mit Mundgeruch, davon hatte er schon gehört, aber doch nicht hier, in seinem Haus, da stank man doch nicht aus dem Mund! Beherzt griff er zum Stift und strich das schändliche Produkt durch. Mundwasser. Nicht mit ihm.

Bild

Popcorn

Ist es nicht wunderschön? Wunderschön und herzergreifend, dass dieses Kind hier nur einen Wunsch hat, nämlich Popcorn? Popliges Popcorn? Wo sind diese einfachen Wünsche hin, ich will auch wieder ein Kind sein, mir Popcorn wünschen, Herzen verteilen und nicht mehr brauchen für das ganze Glück.