Bild

Die Summe der Teile

Bei Grillühnern, das weiß jeder und auch Harald, reicht die Mathematik zu kurz, 1/2 x 2 ist da größer 1. Doch selbst er muss nach Hühnern, Bier UND Programm einfach wieder mehr auf sich schauen.

Bild

Habt acht

Muss zugeben, in Baden haben die Einkaufszettel noch den nötigen Biss! Nach jedem Gemüse ein schmuckes Ausrufezeichen, das hebt die Moral und hält frisch, jawohl!

Bild

Oder Ähnliches

Was mich fasziniert: Wenn manche Dinge übergenau genommen werden (welcher Kräutertee, welche Art von Balsamicoessig, welche Art von Müll am Mistplatz entsorgt gehört und was dafür heimgenommen wird, ein WÖLI nämlich, Altölküberl für alle Nicht-Wiener). Aber dann: Schwammeln (ich sehe großzügig über das fehlende r hinweg) ö. Ä..
Ö. Ä!?!?! Dein Ernst? Was auf dieser ganzen weiten Welt könnte SO ÄHNLICH WIE Schwammerln sein?
Ich habe mich übrigens erkundigt: Isoflavon nimmt man gegen Wechselbeschwerden. Du bist nicht im Wechsel, Baby. Es sind die Schwammerln o. Ä..

Bild

Ingwer

Faszinierend, wie der eine Teil dieses Haushaltes versucht, die Schrift des Backapostels zu imitieren, um auch einmal was zwischen die Zähne zu bekommen, das nicht aus dem schei*d*ecks Backofen kommt. Ein Stückl Kochschokolade, ein Schluckerl Milch oder vielleicht sogar einmal ein Tschick… Kann mit bitte Ingwer helfen?
Was schlecht ist: Der Backapostel hat eindeutig die Rechtschreibung im Griff, wohingegen die des Querulanten, also, sagen wir: ausbaufähig ist.

Bild

Streichen und Legen

Was ich nicht leiden kann: wenn zwei Dinge schon untereinander stehen, sich die Bezeichnung aber offensichtlich nicht nach der selben Logik ableiten. Ein Aufstrich ist etwas, das ich mir aufs Brot streiche, also muss ein Aufschnitt eigentlich etwas sein, das ich mir aufs Brot schneide. Die Wurscht lege ich mir aber aufs Brot, muss also heißen? Na? Richtig! Auflage. Ansonsten kann ich nur sagen: Vorbildhafter Proviant, Ernährungspyramide und alles, tadellos, dafür gibts das goldene Dufttab mit Sternchen.

Bild

Shrims

Ehrlich, ich bin weder ein Freund von Shrimps noch von Garnelen, bzw. ich BIN ihr Freund, weil ich sie nicht esse. Was ich aber spannend finde ist dann doch die Schreibweise, Shrims, das klingt so gut weich und irgendwie doch lecker und ich stelle fest, mich hat immer nur das p davon abgehalten, sie zu essen. Es klingt wie eine Mischung aus etwas zartem, zugleich knusprigen, wie Blätterteig, aber noch feiner. Shrimmmmmmhs.

Bild

Ach, Karl

Ich weiß natürlich nicht, wer hier gestorben ist, war es Karl selber? Karls Frau? Karls Mann? Ich finde jedenfalls, die Kondolenz sollte Priorität eins-mit-Sternchen haben, vor Häuselpapier und Trinknahrung, die noch dazu nach Vanille schmeckt. Darf man ja wohl mal sagen.