green2_i

Es greent so green

In der aktuellen maxima ist eine Beilage – die “maxima green” – in der es viele viele Artikel von mir zu lesen gibt. Unter anderem habe ich mit ein paar hohen Tieren aus der Wirtschaft einen interessantes Gespräch über Müllvermeidung geführt. Guckt euch das an.

green1_1

Februar-Universum

In der aktuellen Ausgabe des Universum Magazin ist ein Interview zu lesen, das ich mit einer echten Wildkatze geführt habe. Oder zumindest einer echten Wildkatzen-Expertin. Darüber, warum es gerade in Österreich nur 13 solche Tierchen gibt. Klingt interessant, ist es auch.

Universum Magazin

ekz06
Bild

Knappern

Für mich ist Knappern das Wort des Jahres. Weil es zum Nachdenken anregt. Knappern: Ist es eine Form des Sparens? Ist es wie Klappern, nur dumpfer? Was zum Knabbern? Vielleicht spricht man es englich aus, “knäppern”, dann ist es bestimmt etwas Schweinisches. Wollen wir knappern? Knapperst du mir einen mit? Ich geh mal knappern. Knapper doch nicht so. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie ich ohne diesese Wort je ausgekommen bin. Knapp, vermutlich. (Ein Teil von mir vermutet: Kapern, möchte aber nicht durch Gewissheit ernüchtert werden.)

 

ekz14
Bild

Halloween

Ich fass es nicht, wie männlich ein einziger Einkaufszettel sein kann! Wahrscheinlich sind die Oberarme vor lauter Kraft (steht da wirklich Kraft?) so dick, dass er es nicht schafft, den Stift bis zur linken Seite des Zettels zu strecken. Die Bulls-Eye BBQ-Sauce haut er sich bestimmt als Frühstückssäft rein. Halloween, geh bitte, des is amerikanisch, des konn ned peinlich sei. Kloar kauf i do wos ei. (Inserts Sackkratzen here).