Immer in Bewegung

Es ist da, juhu! Die Biografie über die wunderbare Renée Schroeder, drei Bücher lang Partnerin in Crime und nun Protagonistin meiner ersten selbstgeschriebenen Biografie.

Hier sind wir mit all unseren Molekülen live und immer in Bewegung zu sehen:

Mo, 30. September, 19:00
Café Korb, 1010 Wien

Di, 1. Oktober, 19:00
Thalia Landstraßer Hauptstraße, 1030 Wien

Di, 22. Oktober, 19:00
Buchhandlung Tiempo Nuevo, Taborstraße 17a, 1020 Wien

Fr, 25. Oktober, 19:00
Skylounge Hotel Gutjahr, Markt 187, 5541 Abtenau

Mo, 11. November, 19:00
Buchhandlung Thalia Linz, Landstraße 41, 4020 Linz

Mi, 13. November, 19:00
Literaturstube unterm Dach, GRG Stubenbastei 6-8, 1010 Wien

Do, 21. November, 19:00
Buchhandlung Morawa Leykam, Mittergasse 18, 8600 Bruck an der Mur

Sa, 23. November, 19:00
Katharinensaal der Pfarre Atzgersdorf,
 Kirchenplatz 1, 1230 Wien

Fr, 28. Februar 2020, 19:00
Seeseiten Buchandlung, Janis-Joplin-Promenade 6, 1220 Wien

Alle Termine samt Details dazu gibt es beim Residenz Verlag.

Bild

Ingwer

Faszinierend, wie der eine Teil dieses Haushaltes versucht, die Schrift des Backapostels zu imitieren, um auch einmal was zwischen die Zähne zu bekommen, das nicht aus dem schei*d*ecks Backofen kommt. Ein Stückl Kochschokolade, ein Schluckerl Milch oder vielleicht sogar einmal ein Tschick… Kann mit bitte Ingwer helfen?
Was schlecht ist: Der Backapostel hat eindeutig die Rechtschreibung im Griff, wohingegen die des Querulanten, also, sagen wir: ausbaufähig ist.

Waldkinder

Einen Tag lang sind der Fotostef und ich durch den Wald gestreift, barfuß geschlichen, von Baumstämmen gesprungen, haben Laub gesammelt, Feuer gemacht und dabei versucht, so cool zu sein wie die beiden Kinder, die uns gezeigt haben, wies läuft. Erschienen ist das Ganze im Servus Kinder.

Bild

Streichen und Legen

Was ich nicht leiden kann: wenn zwei Dinge schon untereinander stehen, sich die Bezeichnung aber offensichtlich nicht nach der selben Logik ableiten. Ein Aufstrich ist etwas, das ich mir aufs Brot streiche, also muss ein Aufschnitt eigentlich etwas sein, das ich mir aufs Brot schneide. Die Wurscht lege ich mir aber aufs Brot, muss also heißen? Na? Richtig! Auflage. Ansonsten kann ich nur sagen: Vorbildhafter Proviant, Ernährungspyramide und alles, tadellos, dafür gibts das goldene Dufttab mit Sternchen.

Bild

Shrims

Ehrlich, ich bin weder ein Freund von Shrimps noch von Garnelen, bzw. ich BIN ihr Freund, weil ich sie nicht esse. Was ich aber spannend finde ist dann doch die Schreibweise, Shrims, das klingt so gut weich und irgendwie doch lecker und ich stelle fest, mich hat immer nur das p davon abgehalten, sie zu essen. Es klingt wie eine Mischung aus etwas zartem, zugleich knusprigen, wie Blätterteig, aber noch feiner. Shrimmmmmmhs.

An-nyeong-ha-se-yo

Ich habe ergoogelt, dass das “Guten Tag” auf koreanisch heißt. Ob das stimmt, weiß ich nicht, genauso wenig wie ich weiß, ob die Übersetzung unseres Buches “Die Erfindung des Menschen” tatsächlich korrekt ist. Vielleicht geht es ja in dem Buch, auf dem unsere Namen stehen, um was ganz anderes und wir stehen längst wegen gefährlicher Inhalte auf der schlimmen Liste des Koreanischen Geheimdienstes, wer weiß es schon.

Lass mal drüber reden

Für die maxima habe ich mich mit drei spannenden Gesprächspartnerinnen dazu ausgetauscht, wie das so läuft mit der Familie, dem Beruf, dem eigenen Selbst und wie man das auch noch unter einen Hut kriegen soll. Nachzulesen ist das Gespräch im November-Heft.

Bild

Ach, Karl

Ich weiß natürlich nicht, wer hier gestorben ist, war es Karl selber? Karls Frau? Karls Mann? Ich finde jedenfalls, die Kondolenz sollte Priorität eins-mit-Sternchen haben, vor Häuselpapier und Trinknahrung, die noch dazu nach Vanille schmeckt. Darf man ja wohl mal sagen.